andreas goerss

„Ich reite in die Stadt – alles andere ergibt sich!“

Clint Eastwood
Image Slide 1
Image Slide 2
Image Slide 3
Image Slide 4
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 2
Image Slide 4
Image Slide 3
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 4
Image Slide 3
Image Slide 2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 3
Image Slide 4
Image Slide 2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Architektur

Auf meinen StreifzĂŒgen durch die StĂ€dte Europas begegnen mir rational-geometrische Formen wie auch kĂŒnstlerisch-skulpturale. SĂ€ulen, harmonisch gewachsen wie ein aufrechter Baum. Reflexionen von GlasflĂ€chen, scheinbar herrĂŒhrend von Zweigen und BlĂ€ttern, ornamentale Gestaltungen wie Knospen und BlĂŒten. Mir begegnen TreppenhĂ€user gleichsam verborgenen Tiefseebewohnern. Ich entdecke Orte wie Waben, Nester, Panzer und Höhlen, als Behausung und Schutz dienend. Sogar Gestirne in U-Bahnhöfen.

Meine Leidenschaft fĂŒr Formen, Linien, Symmetrien brachten mich zur Architekturfotografie. Mein Blick in eine Stadt richtet sich vor allem auf die Architektur und besonderen LichtverhĂ€ltnisse. Um sie – die Architektur – hervorzuheben, versuche ich, das natĂŒrliche Licht und den Schatten zu nutzen. Mein Ziel ist es, die außergewöhnlichen Perspektiven aufzuzeigen, um eine neue Sichtweise zu erleben. Zugleich möchte ich damit aber auch andere motivieren und vor allem inspirieren, einfach noch um die Ecke zu schauen und einen anderen Blickwinkel zum Objekt zu finden. Nach Highlights, aber auch nach nicht so bekannten Orten recherchiere ich im Vorfeld im Internet. Eine CityMap hilft mir bei der Tages- und Routenplanung. Alle Architekturfotos fotografiere ich ausschließlich mit einem Smartphone und fĂŒr die Bearbeitung nutze ich nur Adobe Lightroom.


Image Slide 4
Image Slide 3
Image Slide 2
Image Slide 5
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 4
Image Slide 3
Image Slide 2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 4
Image Slide 3
Image Slide 2
Image Slide 5
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 2
Image Slide 4
Image Slide 3
Image Slide 5
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Erst formen wir unsere RĂ€ume, dann formen sie uns“

Winston Churchill

Licht.Mensch.Raum

Architektur zeichnet sich nicht nur durch ihre Ungewöhnlichkeit aus. Sie hat immer auch eine Verantwortung fĂŒr den Menschen. Denn es besteht eine Beziehung zwischen Mensch und Architektur, bei der es nicht nur um Schön oder Nichtschön geht, sondern immer auch um eine emotionale und/oder seelische Wirkung. 

Der gelebte Raum ist beweglich und abhÀngig vom Menschen und deren VerÀnderung im Raum.
Der Mensch, allein, unterwegs in Großstadtschluchten, labyrinthischen RĂ€umen, Aufbrechend, in Eile, einem Ziel entgegen, oder schlendernd, ziellos – suchend – oder wie Kafkas Helden zwar losgelöst, voll Ehrgeiz und Zuversicht, das Ziel aber nie erreichend. Die Architektur wird hĂ€ufig nicht wahrgenommen, da der Mensch stĂ€ndig in Gedanken ist und sich die Zeit dafĂŒr nicht explizit nimmt.

Aristoteles spricht davon, dass es den Raum nicht nur „gibt“, sondern dass er auch “seine eigene Kraft hat und eine gewisse Wirkung ausĂŒbt“.

Genau das beschreibt mein Versuch, diese Wirkung/Stimmung in meinen Fotos festzuhalten, ebenso Emotionen zu wecken. Den Menschen im Einklang mit der Architektur zu bringen unter Nutzung von Licht und Schatten ist fĂŒr mich immer ein Herausforderung der ich mich allerdings gerne stelle.


Image Slide 4
Image Slide 3
Image Slide 2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Image Slide 2
Image Slide 3
Image Slide 4
Image Slide 4
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick zu nutzen ist alles.

Arthur Schnitzler

Portrait

An all diesen Orten kommt es zu zufĂ€lligen Begegnungen mit Menschen; Passanten, die etwas preisgeben, einzigartige Charaktere, Gesichter – die eine Geschichte erzĂ€hlen von Lachen, Freude, Zuversicht, Lust und Freundschaft, aber auch Langeweile, Trotz, Angst, Trauer und Schmerz. Es sind Zusammentreffen auf Augenhöhe, respektvoll und einfĂŒhlsam. Bei diesen spontanen Shootings tausche ich gerne die Kontaktdaten aus und biete den PortrĂ€tierten an, ihnen die Resultate zur VerfĂŒgung zu stellen. Die Bearbeitung erfolgt auch hier nur mit Adobe Lightroom.


Wer bin ich ?


Ich wurde ‘69 im Sternzeichen der Jungfrau geboren, dessen Eigenschaften mein Wesen prĂ€gen. Neben meinem beruflichen Alltag fotografiere ich freiberuflich.
Meine Arbeiten findest du auch auf Social Media, folge mir!

Kontakt


Partnerschaften


  • Huawei Deutschland 
  • Siemens mobility
  • Visit Berlin
  • ZĂŒrich Tourismus
  • Basel Tourismus
  • Deutsche Wohngruppe
  • u.a.

Image Slide 1
Image Slide 2
Image Slide 3
Image Slide 4
Image Slide 5
Image Slide 6
Image Slide 7
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Dein Interesse an meinen Fotos habe ich geweckt, dann schaue gleich mal in meinen Shop, du wirst begeistert sein.
Dazu ein kleiner Tipp – nicht alle meine Arbeiten sind im Shop erhĂ€ltlich – falls du ein spezielles Foto suchst oder dazu Fragen hast – schreibe mir gerne.


error: Content is protected !!